Gut vorbereitet in die Aktion gehen

Viele Menschen haben noch nie an einer gewaltfreien Blockadeaktion teilgenommen und sind möglicherweise unsicher, was da auf sie zukommt. Doch auch für die, die schon entsprechende Erfahrungen gesammelt haben, sind das keine alltäglichen Situationen. Egal ob Du schon viele Aktionen gemacht hast oder nicht – Du solltest bestmöglichst vorbereitet sein, wenn Du an einer Blockadeaktion teilnimmst. Entsprechend sicher, entschlossen und erfolgreich können wir handeln.


Für eine intensive Vorbereitung ist es sehr hilfreich, im Vorfeld Aktionstrainings zu machen. Von basisdemokratischer Entscheidungsfindung und Organisation, über Umgang mit Angst und Wut, sowie das Hinkommen zur Blockade und Verhalten bei polizeilicher Räumung, bis hin zu rechtlichen Fragen – das Aktionstraining gibt euch das Handwerkszeug um Situationen einzuschätzen und selbstverantwortlich handeln zu können.

Neben praktischer Informationsvermittlung ist es ein Hauptbestandteil, selbst verschiedene Situation auszuprobieren. Gerade für unerfahrene AktivistInnen bietet ein Training die Möglichkeit, andere kennenzulernen und Unsicherheitenabzubauen. Doch auch erfahrene AktivistInnen können von einer Auffrischung profitieren, denn jede Aktion ist anders.


Wenn Du ein Training in Deiner Region organisieren willst und noch eine/n TrainerIn suchst, melde Dich unter:

Opens window for sending emailaktionstrainings[aet]x-tausendmalquer.de. 

Für die Vermittlung von TrainerInnen kooperieren wir eng mit der Bildungs- und Begegnungsstätte für Gewaltfreie Aktion "Opens external link in new windowKurve Wustrow" aus dem Wendland und anderen bundesweiten Netzwerken


Ăśber die Aktionstrainings hinaus laden wir dazu ein, sich frĂĽhzeitig in Bezugsgruppen zu organisieren, um sich gemeinsam gut vorzubereiten und eine gemeinsame Entscheidungsstruktur aufzubauen.


Trotz der Vorteile, die rechtzeitige und langfristige Vorbereitung bietet, es ist selbstverständlich auch möglich, kurz vor oder während der Aktion noch einzusteigen.